Kontakt/Patenkinder
Patenschaft/Spenden
Info/Termine/Briefe
     
 


Möchten auch Sie eine Patenschaft in Uganda übernehmen. Hier finden Sie Information!

Unser wichtigster Mensch und unsere Unterstützung in Uganda ist Christine Musoke. Sie ist unsere Vertrauensperson, Organisatorin und Verwalterin in Uganda.Eine Mutter von fünf Kindern und unzähligen Adoptivkindern. Christine Musoke ist diplomierte Sozialarbeiterin. Sie betreut die Menschen in den Dörfern von Mabira forest. Sie lehrt den Frauen Lesen, Schreiben, Rechnen und hilft in allen Lebenssituationen.



Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir besprechen gemeinsam mit Ihnen und Christine Musoke, wer  Ihr Patenkind in Uganda sein könnte.

Christine wird mit Ihrem Patenkind und deren Familien überlegen auf welche Schule das Kind gehen kann. Christine nimmt Kontakt mit der Schule auf und organisiert eine Einschulung. Sie steht im permanenten Kontakt mit Ihrem Patenkind und deren Familie.
Monatlich überweisen Sie einen festen Geldbetrag auf das Konto von TWEYAMBE-UGANDAHILFE e.V. Dieses Geld geht komplett nach Uganda. Davon bezahlt Christine die Schuluniform, Schulbücher sowie das Schulgeld und das Essen in der Schule. Alle Quittungen werden von ihr für uns gesammelt. Sie haben jeder Zeit die Möglichkeit Kontakt mit Ihrem Patenkind aufzunehmen. Sie können Briefe schreiben, die wir dann mit nach Uganda nehmen werden. Sollten Sie kein Englisch können, ist das kein Problem. Wir übersetzten die Briefe für Sie.

Am Ende des Jahres erhalten Sie unaufgefordert eine Spendenquittungen von uns, die Sie beim Finanzamt einreichen können.

Da wir nur ein kleiner Verein sind, der von ehrenamtlichen und voll
berufstätigen Mitgliedern geführt wird und uns kein großer
Verwaltungsapparat (wie z.B. bei großen Vereinen) zur Verfügung steht,
ist es uns nur möglich 3x jährlich Gelder nach Uganda zu senden, sowie
Post aus Uganda entgegen zunehmen. Wir handeln so aus finanziellen
Gründen, um die Kosten so minimal wie möglich zu halten. Jeder Cent aus
der Vereinskasse kommt somit den Kindern in Uganda zugute.
Wir sind stets bemüht professionell zu arbeiten und unser Engagement
kommt vom ganzen Herzen.



Helfen Sie den Kindern in Uganda eine Schule zu besuchen.





             Mukono liegt zwischen Kampala und Jinja

                                                                  

WIR SUCHEN NOCH PATEN !!!



Mushine Mwebaza
Geboren: 2009 männlich, Seine Eltern sind gestorben. Er lebt bei seiner Oma.
Schulgebühren: 250 Euro jährlich

 


Ntege Ashlaf
Geboren: 2005
männlich
Schulgebühren: 200 Euro jährlich


David Dembe
Geboren: 2004
männlich
Schulgebühren: 300 Euro jährlich


Samuel Mukiibi Lovely
Geboren: 2001
männlich
Schulgebühren: 400 Euro jährlich



James Ssebabi
(ganz rechts)
Geboren: 2000
männlich
Er lebt bei seiner Tante
Er ist sehr gut in der Schule!
Schulgebühren:  300 Euro jährlich


Grace Nakato
Geboren: 1997
weiblich
Ihre Eltern sind sehr krank
Schulgebühren:                         300 Euro jährlich


MINISPENDE:

Helfen Sie auch mit einer einmaligen MINISPENDE die Schulausbildung der Kinder in Uganda zu unterstützen.

- Mit 1 Euro können wir die Schreibmaterialien für ein Schuljahr sichern.
- Mit 2 Euro können wir Hefte für das Jahr kaufen.
- Mit 3 Euro sind die Schulbücher für ein halbes Jahr gesichert.
- Mit 4 Euro ist eine Schulsportausstattung möglich.
- Mit 18 Euro können wir für ein Kind die Schuluniform kaufen.
- Mit 20 Euro sichern Sie die medizinische Versorgung eines Kindes für 1 Jahr.

Tweyambe-Ugandahilfe e.V.
IBAN DE93350601901013982011
BIC  GENODED1DKD

             !!!FÜR DIE KINDER IN UGANDA ZÄHLT JEDER EURO!!!

                                         

Hier noch eine Information zum Schulsystem in Uganda.

Das Schulsystem hat seine Wurzeln in der britischen Kolonialzeit Ugandas. Schuluniform ist Pflicht. Jede Schule kann ihre eigene Uniform kreieren. Schulunterricht ist Ganztagsunterricht. Zusätzlich gibt es noch Hausaufgaben.

Die Grundschule (elementary school) dauert 7 Jahre. Daran schließt sich die weiterführende Schule an (secondary school). Nach 4 Jahren gibt es Abschlussprüfungen und wer diese besteht, kann zwei weitere Jahre eine weiterführenden Schule besuchen und somit nach insgesamt13 Schuljahren das „Abitur“ erlangen und sich für die Universität bewerben.

Schulpflicht: Anspruch und Wirklichkeit

Vielen sind die Möglichkeiten einer guten Schulbildung verwehrt. Grundsätzlich besteht Schulpflicht für Kinder unter 15 Jahren. Jeder Einwohner hat Anspruch auf 7 Jahre Unterricht. Daher sieht man gelegentlich Erwachsene die Schulbank drücken, denen dies als Kind verwehrt war. Vielen Kindern ist der regelmäßige Schulbesuch auch heute noch unmöglich, teil´s weil sie aktiv zum Lebens-unterhalt ihrer Familie beitragen oder auf jüngere Geschwister aufpassen müssen, aber auch weil ihre Angehörigen das Geld für den Schulbesuch nicht aufbringen können.

Schulkosten für ein Kind

Der ugandische Staat unterstützt die Familien. Die Gebühr für die öffentliche Grundschule wurde abgeschafft. Die Regierung zahlt einer Schule 9000 Schilling/Jahr (etwa 5 €) für jedes Schulkind. Das ist zu viel zu wenig. Daher ist die Qualität des Schulunterrichts seit Abschaffung der Grundschulgebühr gesunken. Die Schulen erheben trotzdem noch Nebengebühren. Auch die Schuluniform und Materialien kosten Geld.

Birungi mit ihrer Schwester Rose

Nehmen Sie Kontakt mit dem Vorstand auf:

Martin Schäfer, Liselotte Christnach, Josephine Schäfer  / tweyambe-ugandahilfe@t-online.de